Aktuelles

Wir trauern um unseren Pfarrer Frank König

Mit Betroffenheit haben wir vom frühen Tod unseres Gemeindepfarrers Frank König erfahren. Er hat fast 20 Jahre in Bad Abbach gewirkt und in all diesen Jahren unsere Chorarbeit immer unterstützt und gewürdigt. So hat er sich in jedem Gottesdienst, in dem der Singkreis auftrat, beim Chor für die musikalische Ausgestaltung herzlich bedankt. Auf diese Weise würdigte er unseren  Einsatz in mehr als 200 Gottesdiensten in dieser Zeit. Besonders wichtig war für ihn unsere Mitwirkung bei den Gottesdiensten am Bürgerfest und der Konfirmation. Die Zusammenarbeit mit ihm war immer angenehm und gedeihlich. Wir werden Herrn Pfarrer König in guter Erinnerung behalten. 

Probenstart am 07. Juli 2020

Seit Anfang März 2020 konnte unser Singkreis nicht mehr proben und auftreten. Anfang Mai haben wir begonnen, über Videokonferenzen per ZOOM wenigstens einmal wöchentlich zu singen und zu üben. Jetzt werden wir wieder Präsenzproben in der Kirche durchführen und zwar nach den Rahmenbedingungen, wie sie von der Bayerischen Staatsregierung vorgegeben sind. Dementsprechend ist unser Hygienekonzept erarbeitet:

Hygienekonzept des Singkreises der Evangelischen Kreuzkirche

Bad Abbach vom 30.06.2020

1.         Organisatorisches

1.1       Das Hygienekonzept wurde auf Grundlage der gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Gesundheit und Pflege und für Wissenschaft und Kunst  vom 22.Juni 2020, Az. K-K1620.0/36/5, erstellt.

1.2       Dieses Konzept gilt für Proben des Singkreises im Evangelischen Gemeindezentrum. Auftritte sind derzeit aufgrund der allgemeinen Lage noch nicht möglich.         

1.3       Die Chorverantwortlichen (1.Vorsitzender Michael Brucker, Stv. Vorsitzende Christine Schuster, Schriftführerin Claudia Eisele-Kolks und Chorleiter Benedikt Heggemann) kommunizieren die Sicherheitsvorschriften und kontrollieren deren Einhaltung durch die Chormitglieder.

1.4       Als Probenraum ist wegen der notwendigen Fläche(Abstände) und Höhe nur der Kirchenraum geeignet. Die Gemeinderäume sind nur für Einzelproben geeignet.

2.         Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

2.1       Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern zwischen Personen im Freien und in allen Räumlichkeiten einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen und Sanitärbereichen. Personen, die nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind, haben die Abstandsregel untereinander nicht zu befolgen.

2.2       Während des Singens müssen die Sängerinnen und Sänger einen erweiterten Mindestabstand von 2,0 Metern zu anderen Personen einhalten. Sängerinnen und Sänger stellen sich versetzt auf, um Gefahren durch Aerosolausstoß zu minimieren. Deshalb werden die Plätze markiert und zugewiesen. Zudem ist darauf zu achten, dass alle Sängerinnen und Sänger in dieselbe Richtung singen.

2.3       Alle Sängerinnen und Sänger haben beim Betreten und Verlassen des Probenraums eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.

2.4       Personen, die in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Erkrankten hatten oder Symptome aufweisen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten können, sind von der Mitwirkung an Proben ausgeschlossen.

2.5       Aufnahme von Kontaktdaten mit Angaben zum Anwesenheitszeitraum

            Um eine Kontaktpersonenermittlung im Fall eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles zu ermöglichen, werden die Mitwirkenden an Proben in einer Liste festgehalten. Diese Liste darf nur zur Auskunftserteilung auf Anforderung und gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden weitergegeben werden. Sie ist sicher aufzubewahren und nach Ablauf eines Monats zu vernichten.

3.         Umsetzung der Schutzmaßnahmen    

3.1       Allgemeine Regelungen

3.1.1    Möglichkeiten zur adäquaten Handhygiene sind in den Damen- und Herrentoiletten gegeben. Händedesinfektionsmittel sind im Eingangsbereich bereitgestellt.

3.1.2    Die Laufwege zur Lenkung der Chormitglieder beim Betreten und Verlassen des Probenraums werden wie folgt geregelt: Treffpunkt vor der Probe ist am Eingangsbereich vor der Kirche. Das Betreten der Kirche erfolgt stimmenweise unter Einhaltung des Mindestabstands. Die Plätze werden vom Chorleiter zugewiesen, die Sitzordnung wird dokumentiert. Je Bank stehen nur zwei Plätze zur Verfügung zur nächsten Reihe versetzt. Das Verlassen nach der Probe erfolgt von hinten beginnend.

3.1.3    Lüftungskonzept:

Zur Gewährleistung eines regelmäßigen Luftaustausches wird in der Sommerzeit mit offener Kirchentür und offenen Seitentüren geprobt. Sollte dies in der kalten Jahreszeit nicht möglich sein,  ist nach 20 Minuten Probe eine Lüftungspause von 10 Minuten einzulegen.

3.1.4    Reinigungskonzept: Die Türgriffe werden nach der Probe desinfiziert.

3.2       Durchführung von Proben

3.2.1    Die Nutzung der Garderoben- und Aufenthaltsbereiche wird auf ein Mindestmaß begrenzt.

3.2.2    Die Plätze werden für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer zugewiesen.

3.2.3    Die Probendauer wird auf eine Stunde netto(ohne Lüftungspausen) begrenzt.

3.2.4    Notenmaterial und Stifte sind von jedem Mitwirkenden mitzubringen und danach mitzunehmen.

 

4          Inkrafttreten

            Dieses Konzept tritt nach Genehmigung durch den Kirchenvorstand in Kraft. Jedes Chormitglied erhält eine Ausfertigung.

Erstellt von Michael Brucker, 1. Vorsitzender